Haustiere im Tiny House

Haustiere im Tiny House: Mit Hund & Katz auf kleinem Raum

Hund, Katze, Nagetiere: Die tierischen Begleiter machen das Leben bunt und abwechslungsreich. Was du beachten solltest, wenn du mit deinem Haustier ins Tiny House ziehen möchtest, zeigen wir dir jetzt.

Du nimmst mit:

  • dass der Charakter deines Tieres eine entscheidende Rolle spielt
  • warum Wärmedämmung und Heizungsart einen Einfluss auf die Haustierwahl haben
  • wie du dein Tiny House haustierfreundlich gestalten kannst

Ist es überhaupt möglich, mit Haustieren im Tiny House zu leben?

Hunde, Katzen und Co. sind treue Begleiter, muntern dich an trüben Regentagen auf und sorgen für Struktur im Alltag. Doch ist es eine gute Idee, mit Tieren in ein Minihaus zu ziehen, das eine Wohnfläche zwischen 15 und 30 qm hat?

Die Antwort ist: Ja, du kannst ohne Probleme mit deinem vierbeinigen Freund in ein Tiny Home ziehen, wenn du einige Dinge beachtest!

Mit der Wahl des passenden Haustieres und ein paar Vorbereitungen wird dein Leben im Tiny House eine wunderschöne Erfahrung!

Haustiere im Tiny House halten: Das solltest du beachten!

Bevor du dich für einen felligen Begleiter entscheidest, bietet sich eine kleine Analyse von deinem derzeitigen Status Quo an. Wenn du noch in der Planung deines Tiny Houses steckst, kannst du es ja gleich haustiergerecht konzipieren.

Außerdem ist es auf kleinem Wohnraum zwangsläufig so, dass dein Haustier ständig in deiner Nähe sein wird.

Einem gewissen Geruch (Fell, Einstreu, etc.) wirst du also nicht aus dem Weg gehen können. Zudem sorgt ein Tier für laufende Kosten, denn es braucht Futter, Beschäftigung und hin und wieder medizinische Hilfe durch einen Tierarzt.

Wenn du gemeinsam mit deinem Partner als Paar im Tiny House lebst, dann sollte die Entscheidung für oder gegen ein Tier natürlich gemeinsam getroffen werden.

Bei der Wahl des passenden Haustieres spielen auch dein Charakter und deine zeitlichen Ressourcen eine Rolle.

Diese Fragen helfen dir, dich richtig zu entscheiden:

  • Wie viele Stunden bist du täglich zuhause?
  • Wäre es denkbar, im Homeoffice oder Teilzeit zu arbeiten?
  • Wirst du mit Kindern im Tiny House leben?
  • Gibt es eine Urlaubsvertretung, wenn du ohne Haustier verreist?
  • Bist du eher ein Stubenhocker oder extrem unternehmungslustig?
  • Wie kompromissbereit bist du? Ist es für dich denkbar, jeden Morgen zeitig aufzustehen, um eine Gassirunde zu machen oder bevorzugst du selbstständigere Tiere (z. B. Katzen)?
  • Liegen irgendwelche Tierhaarallergien vor?
  • Haben deine Freunde und Familienmitglieder ein Problem damit, wenn du dein Haustier hin und wieder mit zu ihnen nimmst?
  • Was sagen deine Nachbarn dazu, wenn ein Hund oder eine Katze in dein Tiny House einzieht?
  • Wer kümmert sich um das Tier, wenn du krank im Tiny House liegst?

Hinweis: Gerade im Winter und Sommer kann es in deinem Tiny House für Haustiere ein bisschen ungemütlich werden. Die Wände sind dünn, also brauchst du eine zuverlässige und durchgehend funktionierende Wärmequelle, eine gute Wärmedämmung und eine Klimaanlage. Vor allem Tiere in Aquarien und Käfigen sind darauf angewiesen, dass das Tiny House artgerecht temperiert ist.

Hundefreundliches Tiny House gestalten

Solltest du mit deinem Hund ins Tiny House ziehen wollen, musst du ein paar Vorkehrungen treffen. Ein geeigneter Schlaf- und Futterplatz ist genauso wichtig wie ein Aufbewahrungsort für Leckerlies, Leinen und Spielzeug.

Ein Hund hat darüber hinaus auch einen gewissen Platzbedarf und Bewegungsdrang. Die Größe und Inneneinrichtung des Tiny Houses sollte auf den Charakter und die Statur deines Hundes angepasst sein.

Sicher wird sich dein vierbeiniger Freund hin und wieder zurückziehen wollen.

Der unschlagbare Vorteil eines Hundes ist, dass er dich dazu zwingt, mehrmals täglich an die frische Luft zu gehen. Möglicherweise begegnest du anderen Hundebesitzern und lernst dadurch viele Menschen kennen.

Hunde fordern sich die Bewegung ein und entwickeln unangenehmes bis aggressives Verhalten, wenn du ihren Bedürfnissen nicht nachkommst. Falls du nicht ganz so viel Zeit haben solltest und du eher ein Sportmuffel bist, dann eignet sich vielleicht ein älterer Hund aus dem Tierheim als Weggefährte.

Tipp: Du verreist gern? Dann solltest du dich informieren, wo du später Urlaub mit Hund machen kannst!

Haustier im Tiny House: Katzenfreundliche Inneneinrichtung

Aufgrund der geringen Wohnfläche empfiehlt es sich nicht wirklich, eine Wohnungskatze im Tiny House zu halten. Freigänger kommen allerdings voll auf ihre Kosten, wenn du eine Katzenklappe in deine Haustür einbaust.

Damit es deiner Katze gut geht, braucht sie ausreichend Möglichkeiten, ihrem Bewegungsdrang nachzukommen. Ein großes Tiny House Grundstück in einer wenig befahrenen Gegend mit Nähe zum Wald ist hierfür perfekt geeignet.

Um es deinem Haustier so schön wie möglich zu machen, sind folgende Dinge wichtig:

  • ein Futterplatz und ein Rückzugsort zum Schlafen
  • Kratzbaum, Sisalmöbel und Katzenspielzeug
  • Klettermöglichkeiten und erhöhte Aussichtspunkte

Übrigens: Falls deine Katze mit ins Schlafloft darf, sollten Treppe bzw. Leiter für deine Katze auch überwindbar/nutzbar sein.

Am einfachsten ist es natürlich, eine Jungkatze an ein Leben im Tiny House zu gewöhnen. Falls du allerdings ein ruhigeres Temperament bevorzugst, kannst du dich im Tierheim nach einem felligen Mitbewohner umschauen.

Meerschwein, Hamster und Co.: Kleintiere im Tiny House halten

Du bevorzugst es lieber, dass deine Haustiere einen abgegrenzten Bereich haben und nicht das ganze Tiny House in Beschlag nehmen? Dann eignen sich Kleintiere, die du in Aquarien, Terrarien, Gehegen oder Käfigen halten kannst.

Vergiss dabei nicht, dass auch Kleintiere einen gewissen Platzbedarf haben. Meerschweine, Hamster und Co. haben einen hohen Bewegungsdrang und sind auf täglichen Auslauf angewiesen.

Der zeitliche Aufwand ist nicht zu unterschätzen. Pflege, Futterzubereitung, Unterhaltung und Reinigung sind zeitaufwändig, bringen aber auch Freude und Struktur in deinen Alltag.

Fazit: Haustiere bereichern dein Tiny House Leben auf jeden Fall!

Trotz des eher geringen Platzangebots kannst du im Minihaus mit deinen tierischen Freunden zusammenwohnen.

Entscheide nach deinen zeitlichen und finanziellen Ressourcen, welches Tier am besten zu dir und deinem Lebensstil passt. Beachte, welche Kompromisse du für ein Tier machen möchtest und was dich eher einschränkt.

Sicher findest du ein Haustier, mit dem du eine großartige Zeit im Tiny House verbringen wirst!

Wenn du bereits ein Tier hast und dich räumlich verkleinern möchtest, unterstützen wir dich natürlich bei der haustierfreundlichen Tiny House Planung!

Hast du Interesse an der Tiny House Vermietung? Auch hier sind wir deine Ansprechpartner!

 

Dein Aurora Company-Team