Leben im Tiny House mit Kindern

Leben im Tiny House mit Kindern: So klappt’s garantiert!

Alles wird teurer: Mieten, Nebenkosten, Lebensmittel. Gleichzeitig ist der Wunsch nach den eigenen 4 Wänden ungebrochen – einem Rückzugsort, an dem man sich so richtig erholen kann. Slow Living auf wenigen Quadratmetern kann auch als Familie gelingen! Wir zeigen dir, wie Leben im Tiny House mit Kindern funktionieren kann!

Du erfährst:

  • von welchen Vorteilen deine Familie profitiert
  • wie du multifunktionale Räume gestalten kannst
  • dass Privatsphäre auch im Tiny House mit Familie möglich ist

Weniger Kosten, mehr Zeit: Davon profitiert deine Familie

Tiny Homes sind ideale Weggefährten, wenn es um die Verringerung des ökologischen Fußabdrucks und die Senkung der Energiekosten geht. So bekommst du vielleicht die Möglichkeit, deine Arbeitszeit zu reduzieren, denn du bist jetzt auf weniger Einkommen angewiesen.

Konkret bedeutet das: Du hast mehr Zeit für dich und deine Kids! Ist das nicht herrlich?

Außerdem vermittelst du deinen Kindern automatisch Werte, die sie in Anbetracht knapper werdender Ressourcen gut gebrauchen können:

  • Nachhaltigkeit (Tiny Houses sind ökologisch)
  • Minimalismus (wo wenig Platz ist, muss man sich auf das Wichtigste beschränken)
  • Multifunktionalität (viele Gegenstände haben mehrere Verwendungszwecke)
  • Naturverbundenheit (denn du bist mit deinen Kids sicher viel draußen unterwegs)
  • Freiheit und Unabhängigkeit (sind wichtiger als materieller Besitz)
  • Ausleihen und Tauschen (ist super, wenn man wenig Platz hat)
  • bewusstes Konsumverhalten

Darüber hinaus wissen deine Kinder die familiäre Quality Time sicher zu schätzen! Denn durch die überschaubare Größe von Tiny Houses begrenzt sich die Zeit, die fürs Aufräumen und Putzen verwendet werden muss, auf ein Minimum.

Leben im Tiny House mit Kindern: Ist das nicht zu eng?

„Kinder brauchen viel Platz.“

Wie oft hast du diesen Satz schon gehört? Hält er dich und deine Familie vielleicht sogar davon ab, ein bisschen Downsizing zu betreiben und den Traum vom eigenen Tiny House zu verwirklichen?

Tatsächlich ist es wichtig, dass Kinder einen Rückzugsort haben, an dem sie sich erholen können.

Doch dieser muss nicht groß sein. Für Kinder ist es viel wichtiger, sich geborgen und geliebt zu fühlen. Und in den Lofts von Tiny Houses kannst du ohne Probleme Kinderzimmer einrichten.

Das Leben im Tiny House mit Kindern ist besonders für Familien mit einem kleinen Kind gut geeignet. Denn ein Kleinkind braucht ja ohnehin viel Nähe. Und davon gibt es in Tiny Homes bekanntlich genug.

Aber auch, wenn du größere Kinder hast, kann der Alltag auf kleinem Raum eine schöne Erfahrung sein. Und falls es deiner Familie auf 25 bis 30 m2 irgendwann zu eng werden sollte, dann gibt es immer noch Optionen, um den Wohnraum zu erweitern (z. B. zweites Tiny House, Jurte, Wohncontainer).

Wer auf kleinem Raum lebt, der ist vielleicht gern draußen unterwegs. Und dort ist immer genug Platz für alle.

Du siehst: Leben im Tiny House mit Kindern ist auf jeden Fall eine Überlegung wert!

Leben im Tiny House mit Kindern: 5 Tipps für Privatsphäre auf kleinem Raum

Zugegeben: Die Anzahl an Wänden ist in Tiny Homes eher überschaubar.

Die meisten Tiny Homes verfolgen eher ein offenes Raumkonzept, um eine luftige Atmosphäre zu erzeugen.

Trotzdem ist es möglich, Privatsphäre zu schaffen, damit jedes deiner Familienmitglieder sich bei Bedarf zurückziehen kann.

Unsere 5 Tipps für Privatsphäre im Tiny House:

  • Nutze Vorhänge und faltbare Trennwände, um visuelle Räume zu schaffen. Bei Bedarf ziehst du sie einfach zu und hast einen Raum ganz für dich allein.
  • Du kannst Möbel hervorragend einsetzen, um Räume abzutrennen. Stufenregale und massive Schränke schaffen eine ganz unterschiedliche Privatsphäre und sind gut in dein Zuhause integrierbar.
  • Unterschiedliche Wohnebenen sind ebenfalls geeignet, um Abstand zu bekommen. Vielleicht kannst du dich einfach in dein Schlafloft zurückziehen, wenn du deine Ruhe brauchst.
  • Das Bad im Tiny House ist meistens mit einer Tür vom Rest des Häuschens abgetrennt. Je schöner du dir das Bad gestaltest, desto besser eignet es sich, um dort für ein paar Minuten Ruhe zu finden.
  • Oft ist Privatsphäre eine Kommunikationssache. Du könntest dafür sorgen, dass deine Familienmitglieder eine Weile das Tiny House verlassen und in der Zeit einkaufen oder spazieren gehen. Dann hast du den Space ganz für dich allein. Zur Not gibt’s ja auch noch Oropax.

Die Planung vom Tiny House für die ganze Familie

Je überlegter du dein Minihaus planst, desto besser ist es an die Bedürfnisse von dir und deiner Familie angepasst.

Praktikabilität und Multifunktionalität sind deine besten Freunde, wenn es um die Planung vom Tiny House geht. Denn schließlich muss dein Wohnraum für alle Lebenslagen funktionsfähig sein.

Glatte, robuste Böden und leicht zu reinigende Oberflächen sind nicht nur familienfreundlich, sondern haben auch eine lange Lebensdauer. Außerdem solltest du mehrere Lofts einplanen, damit alle Familienmitglieder genug Platz haben.

Hinweis: Klappbare bzw. ausziehbare Betten/Tische/Sofas, ein doppelter Boden und Sitzmöbel mit Aufbewahrungsfunktion sind Möglichkeiten für mehr Wohnkomfort und Stauraum.

Am besten ist es, wenn du dich nach einem Tiny House Grundstück mit viel Fläche entscheidest. Dort können sich deine Kinder dann richtig austoben und kommen voll auf ihre Kosten.

Du solltest auch das Thema Belüftung im Blick haben. Denn beim Duschen, Wäsche trocknen und allein beim Atmen fällt eine Menge an Luftfeuchtigkeit an. Viele Fenster und eine gute Lüftungsanlage beugen Schimmelbildung vor.

Fazit: Leben im Tiny House mit Kindern ist möglich!

Wenn deine Familie eine überschaubare Größe hat, dann ist das Leben im Tiny Home auf jeden Fall eine Option!

Gerade, wenn dein Kind noch klein ist oder du ein Einzelkind hast, bietet diese Art des Lebens einen hohen Wohnkomfort.

Für Familien mit mehreren und älteren Kindern bieten sich zusätzliche Räume (z. B. ein zweites Tiny House) an, um den Ansprüchen aller Familienmitglieder gerecht zu werden. Außerdem kannst du mit ein paar kleinen Tricks auch auf kleinem Raum für Privatsphäre sorgen.

Denkst du schon darüber nach, mit deinen Kindern in einem eigenen Tiny House zu leben?

Dann solltest du unbedingt vorher Probewohnen oder einen Urlaub im Tiny House machen!

Übrigens: Unser Tiny House Porto und Tiny House Sunshine eignen sich super für Familien.

 

Wir unterstützen dich gern bei der Planung und Umsetzung deines Tiny Homes!

Dein Aurora Company-Team