Tiny House Wände gestalten

Tiny House Wände gestalten: 5 Tipps für das perfekte Design

Streichen, tapezieren, dekorieren: Vor dem Einzug ins Tiny House geht’s an die Gestaltung der Innenwände! Wir zeigen dir, wie du in deinem Eigenheim mithilfe einer durchdachten Wandgestaltung für eine luftige und wohnliche Atmosphäre sorgst!

Du nimmst mit:

  • welche unterschiedlichen Effekte Farben haben
  • wie du das Gefühl hoher Decken erzeugst
  • mit welchen Einrichtungsgegenständen du für Eyecatcher sorgst

Tiny House Wandgestaltung: Eine kleine Wissenschaft für sich

Kleine Räume zu gestalten, ist eine Herausforderung.

Der Platz ist begrenzt, daher sollen eine kluge Tiny House Inneneinrichtung sowie ein durchdachtes Farbkonzept wenigstens das Gefühl von Luftigkeit und Größe vermitteln.

Mittels Farben, Möbeln und Materialien wie Holz und Metall ist es möglich, dem Wohnraum eine individuelle Note zu geben und gleichzeitig für ein wohnliches und großzügiges Ambiente zu sorgen.

Damit du vor ästhetischen Fettnäpfchen bewahrt bleibst und du dich langfristig in deinem Tiny Home wohlfühlst, haben wir dir die wichtigsten Farbtipps für kleine Räume zusammengestellt.

Farbwirkung leicht erklärt: Wände im Minihaus gestalten

Farben verleihen deinem Zuhause das gewisse Etwas. Selbst, wenn du ein fertiges Minihaus aus dem Tiny House Sofortkauf erworben hast, kannst du mit Farben deine Individualität zum Ausdruck bringen.

Bevor du mit der Wandgestaltung in deinem Tiny House loslegst, solltest du wissen, dass jede Farbe eine andere Wirkung auf dich und die Gesamterscheinung deines Wohnraums hat. Ob dein Zuhause weiträumig oder klein, kühl oder eher warm wirkt, hängt von der Farbwahl ab.

Dieser kleine Ratgeber hilft dir bei der Auswahl der passenden Farben für die Tiny House Wände:

  • helle Farbtöne (weiß, Pastelltöne) lassen Räume größer aussehen
  • dunkle Farbtöne sorgen für ein beengtes Raumgefühl
  • Gelb- und Orangetöne wirken freundlich und wärmend
  • Rottöne haben eine anregende Wirkung
  • Grün- und Erdtöne eignen sich, wenn dir deine Wandgestaltung beim Entspannen helfen soll
  • helle Blautöne sorgen für das Gefühl von Weite

Übrigens: Für den Bodenbelag eignet sich eine dunkle Farbe. Diese steht dann in Kontrast zu den Wänden, die überwiegend mit hellen Farbtönen gestrichen sein sollten.

Beim Kauf geeigneter Farben für kleine Räume solltest du natürlich besonders darauf achten, dass sie gesundheitsverträglich und umweltschonend sind.

Farbgestaltung im Tiny House: So wirken kleine Räume größer!

Grundsätzlich schaffst du ein offenes Raumgefühl, indem du dich für Pastelltöne und weiße Farbe entscheidest.

Damit deine Wände nicht zu langweilig wirken, kannst du 2 Wände farbig (z. B. Grün) gestalten. Die anderen 2 Wände streichst du mit weißer Farbe, der du einen Klecks der zuvor gewählten Farbe (Grün) beifügst.

Eine andere Möglichkeit ist, ineinander übergehende Räume bzw. Bereiche in Farbtönen zu streichen, die aufeinander abgestimmt sind (z. B. selbe Farbe in verschiedenen Nuancen).

Vor allem bei dunkleren Farben gilt: Die farbige Fläche sollte nie bis ganz hoch zur Decke gestrichen werden. Ein weißer Rand unterhalb der Decke lässt den Raum höher und offener wirken.

Dunkle Farben eignen sich übrigens hervorragend für Bereiche, die als Rückzugsraum dienen (z. B. Schlafzimmer). Dort sorgt die Farbwahl für das Gefühl von Schutz und Geborgenheit.

Hinweis: Um dir die Entscheidung für die richtige Farbe zu erleichtern, empfiehlt sich ein Farbtest. Bemale kleine Wandbereiche mit den Farbtönen deiner Wahl und beobachte, wie sie zu verschiedenen Tageszeiten mit unterschiedlichem Lichteinfall wirken.

Tapete, Holz und Metall – Tiny House Wandgestaltung mit Stil

Natürlich gibt es neben dem Streichen noch viele andere Möglichkeiten, die Wände in deinem Tiny House zu gestalten:

  • Mit einer großflächigen Motivtapete sorgst du für einen absoluten Hingucker.
  • Helle Tapeten mit eher unscheinbarem Muster lassen den Raum größer wirken.
  • Vertikale Streifen strecken den Raum.
  • Holz an Decken und Wänden schafft Naturverbundenheit und sorgt obendrein für einen angenehmen Geruch.
  • Wandverkleidungen aus Bambus schaffen tropisches Flair.
  • Recyceltes Holz aus alten Paletten bringen eine rustikale Note ins Tiny House.
  • Für einen individuellen Industrial Look kannst du Metallplatten an die Wand schrauben.

Wandtattoos oder Fototapeten sind ebenfalls geeignet, um deinen Tiny House Wänden das gewisse Etwas zu verleihen.

Übrigens: Falls du Inspirationen für die Gestaltung deines eigenen Zuhauses brauchst, kannst du im Vorhinein einfach mal Urlaub im Tiny House machen. So bekommst du ein Gespür dafür, was dir gefällt und was nicht.

Wanddekoration im Tiny House: Leinwände und Spiegel

Die grobe Gestaltung ist abgeschlossen – jetzt geht es an den Feinschliff.

Spiegel sind hervorragend geeignet, um deinen Wohnraum optisch zu vergrößern.

Spiegelflächen an den Stirnseiten deines Tiny Houses sorgen für eine optische Erweiterung deiner Wohnfläche. Über dem Fenster platziert, verstärken Spiegel den Lichteinfall und schaffen eine helle Raumatmosphäre. Du kannst Spiegel sogar an 2 aufeinandertreffenden Ecken anbringen, sodass das Gefühl von Weite entsteht.

Kahle Wände dekorierst du am besten mit großflächigen Kunstwerken wie z. B. Leinwänden oder Collagen. Diese dürfen gern richtig bunt sein und einen Eyecatcher bilden. Kleinteilige Bilderarrangements sind für die Wandgestaltung im Tiny House ungeeignet.

Tipp: Wenn du dein Tiny House vermieten willst, eignet sich eher eine neutrale Dekoration, die möglichst viele Menschen anspricht.

Tiny House Wände mithilfe von Möbeln gestalten

Auch Möbel sind Gestaltungselemente. Ihre Farben, Formen und Platzierungen wirken sich direkt auf den Gesamteindruck deines Wohnbereichs aus.

Einen harmonischen Eindruck erzeugst du, indem die Wandfarbe mit der Farbe der Möbel harmoniert. Helle Möbel und helle Wände sind perfekt geeignet, um das Maximum an Wohlfühlatmosphäre in deinem Tiny House zu erzeugen.

Spannend ist auch, wenn einzelne Möbel in starkem Kontrast zu deiner Wandgestaltung stehen.

Ein knallroter Kühlschrank in einer sonst hellen Küche ist ein absoluter Hingucker. Wenn du mit Kindern im Tiny House lebst, kannst du das Spielzeug so anordnen, dass es sich von der sonst eher neutralen Wandgestaltung abhebt.

Bei Möbelstücken mit mehreren Schubladen bzw. Türen könntest du auch überlegen, ein paar davon in demselben Farbton wie die Wand dahinter zu streichen. Das erweckt den Eindruck, das Möbel und Wand ineinander verschmelzen.

Offene Regale sollten nicht übermäßig vollgestopft sein. Da alles sichtbar ist, sollte es entweder mit der Wandgestaltung harmonieren oder einen einheitlichen Kontrast dazu bilden.

Fazit: Wände im Tiny House professionell gestalten

Für den perfekten Look deiner Tiny House Innenwände solltest du auf eine Mischung aus hellen Farbtönen setzen, die durch auffallende, aber sparsam eingesetzte Elemente wie Bilder oder Motivtapeten ergänzt werden.

Nutze diesen Prozess, um deinem Zuhause deine persönliche Note zu verleihen.

Das sorgt dafür, dass du dich wohlfühlst und deinen Traum vom Slow Life im Tiny House endlich verwirklichen kannst!

Brauchst du Unterstützung bei der Planung und Gestaltung deines mobilen Tiny Homes? Wir sind die richtigen Ansprechpartner für dich!

 

Dein Aurora Company-Team

Jetzt beraten lassen! Zentral: 0209 17151107

Aurora Company Sp. z o.o.

Rokiciny Podhalańskie 190A
34-721 Raba Wyżna

0209 17151107

tiny.auroracompany@gmail.com

Weitere Blogartikel findet Ihr im unteren Verlauf

Menü