Tiny House Lebensdauer erhöhen

Tiny House Lebensdauer erhöhen: 5 Tipps für Pflege & Instandhaltung

Du hast dir gerade den Traum vom eigenen Tiny House verwirklicht. Stellt sich nur noch die Frage: Was kannst du tun, damit du möglichst lange etwas von deinem Häuschen hast? Wir zeigen dir heute, wie du mit einfachen Tipps für eine hohe Lebensdauer deines Tiny Houses sorgst!

Du nimmst mit:

  • wie du Holz im Innen- und Außenbereich richtig pflegst
  • warum es sich lohnt, Verschmutzungen sofort zu entfernen
  • was es bei der Pflege von deinem Tiny House Trailer zu beachten gibt

Tiny Houses instand halten: Darum lohnt sich der Aufwand

Du hast dir gerade ein komplett neues Minihaus gekauft und kannst dir nun endlich den Traum vom Slow Life im Tiny House verwirklichen!

Frisch aus der Produktion steht dein Eigenheim auf dem Grundstück deiner Wahl und wartet darauf, von dir bewohnt zu werden.

Da gibt es nur noch eine Kleinigkeit zu beachten: Damit dein Tiny House auch in ein paar Jahren noch so hübsch aussieht und tadellos funktioniert, ist ein bisschen Pflege notwendig. Wenn du gleich von Beginn an auf ein paar Dinge achtest, kannst du die Lebensdauer deines Tiny Houses erhöhen und sparst darüber hinaus viel Geld.

Außerdem wirst du zum absoluten Profi, wenn du dich um die Instandhaltung deines Tiny Homes kümmerst und lernst enorm viel über die verbauten Materialien und Geräte.

Das bringt dich auch in puncto Unabhängigkeit voran!

Parkett und Massivholzmöbel richtig reinigen

Egal, für welche Oberflächen und Möbel du dich entschieden hast: Die Tiny House Inneneinrichtung braucht ständig Pflege. Besonders Echtholzböden und -möbel sind anfällig und müssen hin und wieder versiegelt, lackiert, geölt, abgeschliffen, gewachst oder lasiert werden.

Am besten nutzt du für die Reinigung bzw. das Auftragen von Pflegeprodukten auf Holzoberflächen saugfähige Tücher aus Baumwolle. Diese sind überwiegend fusselfrei und umweltfreundlicher als Mikrofasertücher.

Die regelmäßige Holzpflege ist in Tiny Houses vor allem dort notwendig, wo Oberflächen mit Wasser in Berührung kommen (z. B. im Bad, in der Küche).

Hast du dich einmal für eine bestimmte Pflege durch ein Produkt wie Wachs, Lasur oder Sonstiges entschieden, solltest du dieses immer wieder verwenden und darfst zwischendurch nicht auf eine andere Art der Oberflächenversiegelung ausweichen.

Hinweis: Um deine Oberflächen langfristig zu schonen, ist es ratsam, Verschmutzungen möglichst sofort zu entfernen. Denn der Schmutz benötigt Zeit, um in tiefere Holzschichten einzudringen. Ist der Dreck bereits eingezogen, kannst du versuchen, die oberste Schicht abzuschleifen.

Tiny House Lebensdauer erhöhen durch regelmäßiges Abdichten

Besonders bei den Transporten macht sich bemerkbar, wie solide das Tiny House gebaut worden ist.

Ruckelige Straßen, holpriges Gelände und Unebenheiten im Boden verlangen den kleinen Minihäusern einiges ab.

Dabei kann es passieren, dass sich Bauteile minimal verziehen. Regelmäßiges Abdichten hilft dabei, einem unkontrollierten Luftaustausch zwischen Innen- und Außenbereich vorzubeugen und dein Raumklima optimal zu gestalten.

Das kannst du tun, um die Lebensdauer deines Tiny Houses zu erhöhen:

  • Fenster und Türen mit Dichtband abdichten
  • Dämmung vor Verletzungen schützen
  • Silikonfugen prüfen und gegebenenfalls erneuern
  • Dachflächen überprüfen und eventuelle Schäden beseitigen
  • Türen und Fenster vor extremen Außentemperaturen schützen (z. B. durch Thermovorhänge)

Tiny House Lebensdauer erhöhen: Fassade pflegen

Meist besteht die Tiny House Fassade aus Holz. Fichte, Zeder, Shou oder Thermowood sind häufig verwendete Materialien, um Minihäuser vor der Witterung zu schützen. Auch Lärche, Kiri und Pappel werden dafür gern gewählt.

Für welche Holzart du dich auch entscheidest: Eine regelmäßige Holzpflege ist notwendig, damit deine Tiny House Fassade lange hält und nebenbei auch noch schön aussieht.

Um das Holz vor UV-Strahlung und Witterung zu schützen und Schimmel- sowie Pilzbefall vorzubeugen, eignet sich das Auftragen von Holzlasuren, -ölen oder Wetterschutzfarbe. Je umweltfreundlicher die Produkte, desto besser.

Übrigens: Aufgrund der geringen Dicke der Holzbretter sollte auf ständiges Abschleifen verzichtet werden.

Trailer checken, entrosten und lackieren

Wenn du ein Tiny House on Wheels dein Eigen nennen kannst, dann befindet sich das Haus auf einem Trailer oder einem Tieflader. Im besten Fall ist das Gestell feuerverzinkt und somit kaum anfällig für Rost. Trotzdem solltest du hin und wieder Verschmutzungen entfernen.

Besonders nach dem Tiny House Transport auf der Straße lohnt es sich, den kompletten Trailer zu säubern, um ihn von Salz und Dreck zu befreien. Zudem kannst du feststellen, ob es irgendwo Dellen oder Beschädigungen gibt, die Handlungsbedarf erfordern.

Befindet sich der Aufbau deines Minihauses auf einem Anhänger aus Stahl ohne Feuerverzinkung, ist regelmäßiges Entrosten notwendig. Am besten beseitigst du den Rost mit einer Drahtbürste und trägst Entroster auf. Anschließend lackierst du die behandelte Stelle neu, um den Trailer möglichst lange zu erhalten.

Hinweis: Überprüfe in regelmäßigen Abständen den Reifendruck, besonders vor dem Transport. Beim Aufstellen deines Eigenheims auf dem Tiny House Grundstück solltest du darauf achten, dass es in Waage steht und der Trailer einen sicheren Stand hat.

Dach, Regenrinnen und Leitungen: Außenbereich vom Tiny Home pflegen

Die Tiny House Fassade zu pflegen, ist die eine Sache.

Zusätzlich kannst du die Lebensdauer deines Tiny Houses erhöhen, indem du immer mal wieder die Regenrinnen säuberst und einen Blick auf dein Dach wirfst (vor allem dann, wenn du eine PV- oder Solaranlage installiert hast).

Wenn du mit Holz heizt, ist auch die Überprüfung des Schornsteins eine Aufgabe, die du hin und wieder erledigen solltest.

Auch außen angebrachte Geräte wie z. B. eine Wärmepumpe bedürfen ständiger Wartung. Ein Blick unter den Trailer kann dir helfen, den Zustand deiner Leitungen zu überprüfen. Vor allem bei besonders warmen und kalten Temperaturen lohnt es sich, die Leitungen zu schützen und auf Dichtigkeit zu prüfen.

Vor allem, wenn du dein Geld mit der Tiny House Vermietung verdienst, ist es wichtig, immer wieder den Status Quo deines Objekts anzusehen, um es langfristig in Schuss halten zu können.

Fazit: Tiny House Lebensdauer erhöhen dank 5 einfacher Tipps

Um deinen Wohnkomfort langfristig aufrechterhalten zu können, musst du dein Tiny House instand halten.

Je regelmäßiger du ein Auge auf den Innen- und Außenbereich deines Eigenheims wirfst, desto schneller kannst du intervenieren, falls es Handlungsbedarf gibt.

Du benötigst Beratung, um dein Tiny House langfristig vor Abnutzung und Witterung zu schützen? Dann sprich uns einfach an!

Hast du dich in eines unserer Tiny House Modelle verliebt? Schau doch mal in unserem Tiny House Sofortkauf vorbei!

 

Dein Aurora Company-Team

Jetzt beraten lassen! Zentral: 0209 17151107

Aurora Company Sp. z o.o.

Rokiciny Podhalańskie 190A
34-721 Raba Wyżna

0209 17151107

tiny.auroracompany@gmail.com

Weitere Blogartikel findet Ihr im unteren Verlauf

Menü